AGRO-therm Wärmepumpen

Wir haben auch für Sie eine Möglichkeit mit einer Wärmepumpe zu heizen.

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, mit Wärmepumpen zu heizen. Wichtig ist dabei jedoch, ein optimales Konzept zu erstellen um so auch eine "effektive" Wärmepumpe zu betreiben. Ist die Wärmepumpenlösung effizient, wird dieses Heizsystem vom Staat gefördert um die CO2 Emissionen zu verringern. Hier eine kurze Übersicht zum Thema Wärmepumpe. Für mehr Informationen können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

 

Luft-Luft-Wärmepumpen     Klimaanlage mit Wärmepumpe Agro-therm  Außengerät Klimaanlage mit Wärmepumpe Agro-therm

Diese Bauart einer Wärmepumpe entzieht der Außenluft Energie (Wärme) und gibt diese an die Innenluft wieder ab. Diese Variante wird z. B. bei Lüftungsanlagen oder Klimaanlagen mit Wärmepumpenfunktion eingesetzt. Die Effizienz ist bei einer Luft-Luft-Wärmepumpe stark schwankend. Im Sommer, Herbst und Frühling ist die Effizienz gut, im Winter (bei niedrigen Temperaturen) sinkt die Effizienz jedoch erheblich. Grund dafür ist die fallende Energie (Wärme) in der Außenluft und ein vereisen der Wärmeaustauscher (Außenseite). Die neuen generationen jedoch sind aufgrund der besseren Technik inzwischen aber bis zu einer Außentemperatur von -25°C einsatzfähig und erreichen auch sehr gute SCOP Werte (~ 5,2).

Der Vorteil dieser Anlagen in Split-Bauweise ist die einfache Nachrüstung ohne Eingriff in den vorhandenen Heizkreislauf. Zusätzlich verfügen diese Geräte auch über eine Kühlfunktion zum klimatisieren. Diese Variante kann z.B. kostengünstig eine Heiz und Kühlfunktion bei einer Ausbaureserve im Haus angewendet werden.

Split Klima als Heizung
Split Klimaanlage als Wärmepumpen-Heizung auf einem nachträglich ausgebautem Dachboden. Hierfür wurde ein Truhengerät gewählt, dass bis zu einer Außentemperatur von -22°C heizen kann. Dank der Kühlfunktion und der Luftfilter ist die Raumluft sowohl im Winter als auch im heißen Sommer angenehm.

 

 

Luft-Wasser-Wärmepumpen, förderfähig              

Diese Bauart eignet sich optimal zum Nachrüsten bestehender Heizungsanlagen. Als Energiequelle wird auch bei dieser Bauweise die Außenluft genutzt. Optimale Bedingungen für diese Wärmepumpe sind Außentemperaturen von mehr als +2°C und geringe Vorlauftemperaturen von weniger als 40°C. Die Temperatur von +2°C wird an den meisten Tagen im Jahr überschritten, sodass die Wärmepumpe die meiste Zeit im Jahr "optimal" läuft. Je nach Einsatzort gibt es auch hier spezielle Anlagen (z. B. Niedertemperatur-Wärmepumpen bis -28°C Außentemperatur). In Verbindung mit der bestehenden Heizung kann mit einer Bivalenz-Schaltung eine optimale Kombination erreicht werden (siehe Abschnitt "Bivalenzpunkt" weiter unten) oder auch eine nachhaltiger Ersatz für die vorhandene Heizung sein. Wird eine Wärmepumpe mit Strom aus erneuerbarer Energie betrieben, heizt diese CO2 neutral.

Die Luft-Wasser Wärmepumpen werden in zwei Gruppen eingeteilt: Mono und Split. Die Monoblock Anlage enthält alle notwendigen Komponenten im Außengerät, es muss nur Strom und der Heizwasserkreis angeschlossen werden. Die Split Anlage besteht immer aus zwei Einheiten: Die Inneneinheit und die Außeneinheit. Hierbei sind die U-Pumpen und der Heizungs-Wärmetauscher sowie ein Warmwasserspeicher innen, der Luftwärmetauscher und die kältetechnischen Komponenten außen verbaut. Zwischen Innen- und Außeneinheit werden Kältemittelleitungen installiert sowie eine Stromzuleitung.

luft-wasser-waermepumpe 10kw agro-therm 
AGRO-therm Monoblock Luft-Wasser Wärmepumpe

AGRO-therm Samsung Luft-Wasser Wärmepumpe Inneneinheit mit Brauchwasserspeicher    AGRO-therm Samsung Luft-Wasser Wärmepumpe, Außeneinheit 
Luft-Wasser Wärmepumpe von Samsung, mit 260 Liter Brauchwasserspeicher, 65°C Vorlauftemperatur, mit Kühlfunktion des Heizungswassers und verringertem Geräuschpegel am Außengerät für Wohngebiete

Schema SAMSUNG TDM Wärmepumpe mit Split Klimageraeten
Samsung TDM System, eine Kombination aus einer Luft-Wasser Wärmepumpe mit Klima-Split-Geräten an einem Außenteil, komplett förderfähig inkl. der Klima-Split-Geräte.

 

 

Wasser/Sole-Wasser-Wärmepumpe, förderfähig      Sole-Wasser-Wärmepumpe

Die effizienteste Wärmepumpe der hier genannten Bauarten. Dieser Typ ist geeignet, um Gebäude das ganze Jahr lang zu beheizen. Der Installationsaufwand ist etwas höher, denn es muss eine Boden-Energiequelle erstellt werden. Dies kann ein Flächen-Erdreichkollektor sein, mehrere Tiefenbohrungen, einen Brunnen, ... . Dieser Aufwand lohnt sich dennoch da man mit diesen Bedingungen einen COP (Leistungszahl Wärmeleistung / Stromaufnahme) von 5,8 erreicht (nach EN14511), d.h. aus 1,72 kWh Strom (=43,8 ct mit WP-Tarif) ergeben sich 10kW Wärme (zum Vergleich: 1 liter Heizöl (53 ct) entspreicht auch ca. 10 kW Wärme).

 

Bivalenzpunkt

Als Bivalenzpunkt bezeichnet man im Zusammenhang mit Wärmepumpen eine Temperatur, bei der sich die Wärmepumpe entweder ein- oder ausschaltet. Wird der Bivalenzpunkt (z.B. +2°C) unterschritten, schaltet die Wärmepumpe aus und eine andere Heizquelle (z.B. Ölheizung) wird eingeschaltet und übernimmt den Heizbetrieb. Wird der Bivalenzpunkt überschritten, wird die Wärmepumpe wieder eingeschaltet und die andere Heizung abgeschaltet. Dies hat den Vorteil, dass Wärmepumpen immer im optimalen Einsatzbereich betrieben werden können und somit sehr effektiv sind. Natürlich kann der Bivalenzpunkt auch +5°C oder auch -8°C sein. Dies ist je nach Analagensituation sehr unterschiedlich und muss vor Ort beurteilt werden.

 

Weitere Fragen? Dann rufen Sie uns einfach an, wir helfen gern.